Stadtberger Str. 84b
86157 Augsburg
Telefon: 0821-227840
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Fr: 08:00-18:00 Uhr
Sa: 08:00-16:00 Uhr
So: 10:00-12:00 Uhr
24.12. Hl. Abend: 10-12 Uhr
25.12., 26.12., 1.1., 6.1.: geschlossen
31.12.: Sylvester: 9-13 Uhr
Anfahrt

Geschichte

Geschichte des Unternehmens

Wenn Sie, lieber Besucher unserer Homepage, sich die Bilder und Informationen anschauen, gewinnen Sie schnell einen Eindruck über die heutige Größe und Firmenphilosophie unseres Unternehmens. Vielleicht kennen Sie ja sogar unser Blumenfachgeschäft und die Gärtnerei schon "in der Realität". Kaum zu glauben, wie lange die Gärtnerei Hartmann schon besteht und welche Veränderungen sie bis zur heutigen Größe heranwachsen ließen.

Ursprünge der Gärtnerei

Die Ursprünge des heutigen Betriebs reichen bis in das 19. Jahrhundert zurück. Damals befand sich die Gärtnerei in der Jakobervorstadt, einer Erweiterung des alten Stadtgebietes aus dem Mittelalter. Innerhalb der alten Stadtmauer waren in der Nähe des Stadtgrabens eine Reihe von Gartenbaubetrieben angesiedelt.
1908 hatte Karl Schäfer, der Großvater des späteren Firmenchefs Karl Hartmann, die Gärtnerei in der Jakobervorstadt von einem Onkel übernommen. Damals handelte es sich um eine sogenannte Kunst- und Handeslgärtnerei. Zu dieser Zeit wurden bereits Gärten angelegt und Friedhofsarbeiten durchgeführt. 1931 übernahm dessen Schwiegersohn Karl Hartmann sen. (Vater des späteren Inhabers Karl Hartmann jun.) die Gärtnerei.

Umzug zum Westfriedhof

Nach dem soliden Aufschwung in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts kam die totale Zerstörung in der Nacht vom 24. auf den 25. Februar 1944. Sobald der Krieg beendet war, begann unter äußerst schwierigen Umständen der Wiederaufbau am gleichen Ort. Doch bereits in den 50er Jahren wurde erkannt, daß der Betrieb dort im Zuge der Stadtentwicklung langfristig keine Bleibe haben konnte. So wurde das Grundstück erworben, auf dem sich die Gärtnerei Hartmann heute befindet.

Am 1. April 1955 begann in einem Holzpavillion der Verkauf am Westfriedhof. Die nachfolgenden Jahre waren von der Planung eines Blumenfachgeschäftes und einer Gärtnerei geprägt, deren Bau im Juli 1963 nach der Überwindung vieler Schwierigkeiten begonnen werden konnte.

Zur Weihnachtszeit im gleichen Jahr startete der Verkauf im Blumenfachgeschäft und die Produktion in der Gärtnerei begann mit dem Kulturjahr 1964. Die ersten Gewächshäuser hatten eine Fläche von 1100 qm Hochglas (zum Vergleich heute: 4000 qm). Im Laufe der Jahrzehnte war das Unternehmen geprägt von stetiger Erweiterung und Modernisierung. Sowohl die Gewächshausfläche als auch das Blumengeschäft sind im Vergleich zu damals nicht mehr wiederzuerkennen.

Seit 1985 leitete Herr Karl Hartmann gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne die Geschicke des Unternehmens. Seit 1996 wurden sie von ihrer Tochter Susanne Schneider unterstützt, 1999 kam Tochter Gertrud Buck dazu. Gemeinsam lenkte dieses Familienteam mit seinen Mitarbeitern die Gärtnerei Hartmann erfolgreich ins 21. Jahrhundert.

Den Wandel der Zeit unterstreicht deutlich folgende Tatsache: Vor dem 2. Weltkrieg und bis zum Beginn der 60er Jahre waren in der Jakobervorstadt mindestens sieben Gärtnereien angesiedelt. Von diesen Betrieben besteht dort heute kein einziger mehr. Die meisten siedelten um, inzwischen haben viele Gärtnereibesitzer aufgrund der schwierigen Marktsituation Produktion und Verkauf eingestellt, die Glashäuser abgerissen und das Grundstück für andere Nutzungsbereiche zur Verfügung gestellt (verkauft oder verpachtet).

Betriebsübergabe
an die Töchter

Am 1.1.2009 ging der Betrieb unter der neuen offiziellen Firmierung Gärtnerei Hartmann oHG an die beiden Töchter Gertrud Buck und Susanne Schneider über. Gemeinsam leiten sie seitdem das Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Ladenverkauf, Friedhofsgärtnerei, Gärtnerei Produktion und Gärtnererische Dienstleistungen. Der Bereich Gartengestaltung wird weiterhin als eigenständiges Unternehmen Gärtnerei Hartmann Gartengestaltung GmbH vom Inhaber Karl Hartmann geführt. Beide Betriebe treten nach außen hin jedoch weiterhin unter dem gemeinsamen Dach der Gärtnerei Hartmann auf.

Umbau des Ladengeschäfts

Anfang des Jahres 2010 wird das Ladengeschäft schließlich komplett umgebaut und die gesamte Einrichtung erneuert und den aktuellen Bedürfnissen angepaßt. Insbesondere das Thema Wohnen und Schenken nimmt aus Sicht unserer Kunden einen ganz neuen Stellenwert ein. Kleine Accessoires die den eigenen Wohnraum verschönern und aufwerten werden bereits im Eingangsbereich passend zu den angebotenen Blumen und Topfpflanzen präsentiert und erhalten unmittelbar vor dem neu geschaffenen Ausgang ihre eigene Verkaufsfläche.